Lüneburger Giebel-Ensemble "Am Sande"

Erntedank

Fachwerkgiebel in Uelzen

Farben des Herbstes

Bleckede - Abendstimmung an der Elbe

Ehrenamt

Eine Stütze für die reiche Ernte
pixelio - Albrecht E. Arnold

Mit Zeit helfen – ein Ehrenamt annehmen

Die freiwillige diakonische Mitarbeit ist und bleibt ein wichtiger Beitrag zu Verbesserung der Lebensqualität von Menschen in unserer Gesellschaft. Der Diakonieverband will dazu beitragen, dass ehrenamtliches Engagement in unseren Einrichtungen und Diensten gefördert und unterstützt wird.

In vielen diakonischen Aufgabenfeldern arbeiten Menschen ehrenamtlich an der Ausgestaltung sozialer Arbeit mit. Freiwillig unterstützen und helfen sie anderen Menschen oder übernehmen Beirats- und Vorstandstätigkeiten.

Wir wollen mit unserer Arbeit dazu beitragen, dass freiwillige diakonische Mitarbeit in unseren Einrichtungen fachlich gefördert und unterstützt wird. Die Verbesserung des Stellenwertes des Ehrenamtes und der Arbeitssituation der ehrenamtlich Tätigen in der Diakonie sind uns wichtig.

Es gibt die unterschiedlichsten Möglichkeiten, sich zu engagieren und oft sind neue Projekte nur dank des ehrenamtlichen Engagements möglich.

Was habe ich davon?

Als Ehrenamtliche oder Ehrenamtlicher bei der Diakonie erhalten Sie direkte Einblicke in die diakonische Arbeit des Diakonieverbandes. Sie spenden Ihre Zeit für einen guten Zweck und Sie bekommen die Möglichkeit, sich mit anderen freiwilligen Helferinnen und Helfern auszutauschen und an Seminaren teilzunehmen.

Die Projekte, die nur dank des Engagements von Ehrenamtlichen bestehen können, freuen sich über Ihr Interesse. Engagieren auch Sie sich für mehr Menschlichkeit in unserer Region – werden Sie aktiv für die Diakonie!

Klingt gut – und jetzt?

Für ein freiwilliges Engagement können Sie sich direkt an die Einrichtungen und Projekte wenden. Auf unserer Homepage stellen wir Ihnen unsere Einrichtungen und Freiwilligenprojekte vor, bei denen Sie sich direkt engagieren können.

Was muss ich bedenken?

Bevor Sie sich an ein bestimmtes Projekt wenden, könnten Ihnen folgende Fragen bei der Orientierung helfen:

  • Wie viel Zeit plane ich für mein Ehrenamt ein?
  • Bin ich zeitlich flexibel oder auf bestimmte Tage/Zeiten festgelegt?
  • Bin ich mobil? Habe ich ein Auto oder Fahrrad oder bin ich auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen?
  • In welcher Stadt oder Gemeinde möchte ich mich engagieren?
  • Was bringe ich mit? Bin ich Experte oder Expertin in einem bestimmten Bereich? Spreche ich eine oder mehrere Fremdsprachen?
  • Welche Bereiche interessieren mich? Möchte ich zum Beispiel mit MigrantInnen, Familien oder älteren Menschen zusammenarbeiten?
  • Welche Tätigkeit kann ich mir vorstellen? Bin ich gerne unterwegs oder kommt ein Bürojob in Frage? Erkläre ich gerne oder packe ich lieber mit an?

Sie wissen nicht genau, welches Projekt zu Ihnen passen könnte? Rufen Sie uns an oder schreiben uns eine Mail – wir verabreden gerne ein Gespräch mit Ihnen!
___________________________________________________________________